Noch mehr Augenweitsprung

Zahl flattert nicht gut

Die Welt versteht Ticker falsch. Richtig ist: Die Information zieht am Betrachter vorüber. Sehr bequem. Vor allem, wenn die Information sonst keinen Platz hätte.

Falsch ist: Der Betrachter zieht an der Information vorüber. Vielleicht kennst Du einen netten Hund. Der kann Dir die Zeitung dann an den Augen vorbeifahren.


Quelle: Die Welt, 01.08.2008, Seite 21, klick für das Original in voller Länge

Hier ein anderer Augenweitsprung.

Wait & See

Bewegung bewegt

Alle, die mit Daten in Echtzeit arbeiten, lieben Ticker. Wer seinen Bildschirm ausnutzen möchte, liebt Ticker ebenso. Die Bewegung ersetzt Platz in der Breite. Leute, die zu viel Programminteraktion nervt, lieben Ticker noch mehr. Das Wichtige kommt von selbst vorbei. Die bei Bissantz tickern Börsenkurse auf ihrer Webseite (seit April 2005). Natürlich mit Sparklines. Ich finde, das ist erst der Anfang, um Ticker für die Managementinformation zu nutzen.

Ticker für den DAX:

Die Tickerdaten werden täglich aktualisiert. Sie zeigen die letzten 60 Tage. Jede Sparkline ist individuell skaliert. Minimum und Maximum sind wichtig. Damit kann man vergleichen, wie stark die Kurse schwanken. Du kannst den Ticker auf Deiner Seite verwenden. Dazu brauchst Du das folgende Stück HTML. Die Daten kommen dann automatisch.

‹marquee scrollamount=“1“ scrolldelay=“5″><img src=“http://www.bissantz.de/sparkserver/images/ticker-dax.png“ height=“20“/></marquee›

Man kann auch einen eigenen Ticker mit beliebigen Daten bauen. Hier steht, wie das geht.