Tortenblind

Torten meiden

Essen soll ein Problem sein. Für mich nicht. Kuck mal.

dwo-wi-essen-typen-teaser

Quelle: Welt vom 19.10.2015.

Verstehst Du was? Die Welt sagt, in den Daten steht sowas:

„Immer stärker zerfallen die Verbraucher in verschiedene Gruppen oder Milieus, vom Öko-Veganer bis zum spaßorientierten städtischen Hedonisten, und diese Gruppierungen erschweren zielgruppengenaues Marketing. Immerhin: Nach einer Studie für den Lebensmittelkonzern Nestlé werden zwei Gruppen besonders stark wachsen: die „Gesundheitsidealisten“ und die Gruppe der Älteren, die bewusst mit Gesundheitsproblemen umgehen. Bereits in 15 Jahren wird danach etwa eine Sechstel der Bevölkerung hierzulande zu den anspruchsvollen „Gesundheitsidealisten“ zählen. Experten verstehen darunter Verbraucher, die im Einklang mit der Natur leben möchten, vornehmlich frische Bio-Produkte kaufen und viel über ihr Wohlergehen nachdenken.“

Ich schau noch mal.

dwo-wi-essen-typen_02
Quelle: Welt, Gekrakel ich. Animation hier.

Mir ist schwindelig. Vor lauter Gucken habe ich nichts gesehen. Ich tabelliere mal grafisch.

essenstypen_grafisch_tabelliert
Quelle: ich und DeltaMaster.

Jetzt sehe ich es auch.

Dumm-Chart

Gleicher Unterschied gleicher Winkel

Neulich gelesen. In der Welt. Die macht ihren Lesern Angst. Mit einem Doom Chart. Das ist eine Grafik des Untergangs. Der Aktien. Wie 1929.

Eine denkwĂŒrdige Parallele: Ähnlichkeiten vor dem großen Crash von 1929 und heute sind frappierend. Dow Jones in Punkten. Quelle: welt.de, 18.02.2014.
Quelle: welt.de, 18.02.2014.

Die Welt meint: Da wäre eine Parallele. Weil sie falsch skaliert. Aber: Schau mal die Achsen. Links 200 bis 350. Plus 75 Prozent. Rechts 13.000 bis 16.000. Plus 23 Prozent. Das ist gemein. Oder blöd. Oder beides.

So sieht es richtig skaliert aus.

Vergleichbar skalierte Zeitreihen in DeltaMaster.
Quelle: DeltaMaster, vergleichbare Skalierung.

So geht’s auch. Beide Zeiträume übereinander. Am Anfang beide 100. Auch gut. Sieht man aber die Werte nicht mehr.

Normierte Zeitreihen in DeltaMaster.
Quelle: DeltaMaster, normierte Zeitreihe.

Hohl meint wohl

EselsbrĂŒcken grafisch

Gleiche Sachen gleich malen ist gut. Merkt man sich besser. Zum Beispiel: Ist-Zahlen immer ausmalen. Plan-Zahlen immer hohl malen. Geht auch in ziemlich klein.

DeltaMaster
Quelle: DeltaMaster.

Sachen merken geht am besten mit Eselsbrücke. Ausgemalt heißt: schon passiert. Nicht ausgemalt heißt: geht wohl so. Ist man gleich verwirrt, wenn es anders ist.

Beiersdorf
Quelle: Beiersdorf AG, Geschäftsbericht 2011.

Die Striche sind auch lustig. Weihnachtskerzen. Fanden die dann auch.

Beiersdorf
Quelle: Beiersdorf AG, Geschäftsbericht 2012.

Viel schöner.

Auf der Höhe des Löwen

Zum vergleichen starte gleich

Wenn Du was vergleichst, stell es auf gleiche Höhe.

Ich vor einem Löwen.

Geht auch bei Zahlen. Auch wenn sie am Stück sind. So wie bei Zeitreihen. Jan hat das gemacht. Die kleinen Reihen hingen vorher aneinander. Eine fing da an, wo die andere aufhört. Jetzt sind sie auseinander. Und auf gleicher Höhe.

Schulden der USA in Prozent vom Bruttoinlandspdodukt. Quelle: IN GRAPHICS Vol. 3, Berlin 2011, S. 26–27.
Schulden der USA in Prozent vom Bruttoinlandspdodukt. Quelle: IN GRAPHICS Vol. 3, Berlin 2011, S. 26–27. Die nächste Grafik auch. Klick zum Vergrößern.

Beinahe hätte man vorher noch logarithmieren müssen. Geht aber noch so.

Auf gleicher Höhe stehen normierte Zeitreihen sowieso. Jan hat sie hintereinander gestellt. Gut.

VerĂ€nderung des Schuldenstands wĂ€hrend der Regierungszeiten der US-PrĂ€sidenten. Quelle: IN GRAPHICS Vol. 3, Berlin 2011, S. 26–27.
Veränderung des Schuldenstands während der Regierungszeiten der US-Präsidenten. Klick zum Vergrößern.

Höhe kann auch mittendrin sein. Hier ist der Strich der Durchschnitt für eine Quote, die für Manager interessant ist. Gutschriften.


Quelle: Pivotgrafik, von mir.

Hier dieselben Zahlen als Grafische Tabelle. Schön kompakt und gut zu lesen. Struktur von oben nach unten. Durchschnitt ist wieder ein Strich. Gut.


Quelle: DeltaMaster.

Noch mal als Grafische Tabelle. Durchschnitt ist graue Säule. Auch gut.


Quelle: DeltaMaster.

Übrigens: Ich hab getrickst. Ich sitze auf gleicher Höhe mit dem Löwen. Aber der Fotograf guckte nicht von vorn. Jetzt schon. Ich bin doch kleiner.

Ich neben einem Löwen.

Kickleins

Sieg und Niederlage gerne grafisch

Der kicker macht immer noch keine Sparklines. Deshalb mach ich sie für Euch: So haben die Fußball gespielt. Bis jetzt.

PlTeamSpguvToreDiff.PVerlauf
1Bayern München17121443 : 103337Sparkline
2Borussia Dortmund17104335 : 122334Sparkline
3Schalke 0417111538 : 221634Sparkline
4Bor. Mönchengladbach17103425 : 111433Sparkline
5Werder Bremen1792630 : 31-129Sparkline
6Bayer Leverkusen1775522 : 22026Sparkline
7Hannover 961758420 : 24-423Sparkline
8VfB Stuttgart1764723 : 20322Sparkline
91899 Hoffenheim1764719 : 19022Sparkline
101. FC Köln1763827 : 35-821Sparkline
11Hertha BSC Berlin1748524 : 26-220Sparkline
12VfL Wolfsburg1762923 : 34-1120Sparkline
13Hamburger SV1747621 : 27-619Sparkline
14FSV Mainz 051746722 : 29-718Sparkline
151. FC Nürnberg1753917 : 28-1118Sparkline
161. FC Kaiserslautern1737713 : 21-816Sparkline
17FC Augsburg1736815 : 28-1315Sparkline
18SC Freiburg17341021 : 39-1813Sparkline

Fußball-Bundesliga, Saison 2011/2012, 17. Spieltag. Quelle: DeltaMaster.

Und so das letzte Mal.

PlTeamSpguvToreDiff.PVerlauf
1Borussia Dortmund34236567 : 224575Sparkline
2Bayer Leverkusen34208664 : 442068Sparkline
3Bayern München34198781 : 404165Sparkline
4Hannover 96341931249 : 45460Sparkline
5FSV Mainz 05341841252 : 391358Sparkline
61. FC Nürnberg341381347 : 45247Sparkline
71. FC Kaiserslautern341371448 : 51-346Sparkline
8Hamburger SV341291346 : 52-645Sparkline
9SC Freiburg341351641 : 50-944Sparkline
101. FC Köln341351647 : 62-1544Sparkline
111899 Hoffenheim3411101350 : 50043Sparkline
12VfB Stuttgart341261660 : 59142Sparkline
13Werder Bremen3410111347 : 61-1441Sparkline
14Schalke 04341171638 : 44-640Sparkline
15VfL Wolfsburg349111443 : 48-538Sparkline
16Bor. Mönchengladbach341061848 : 65-1736Sparkline
17Eintracht Frankfurt34971831 : 49-1834Sparkline
18FC St. Pauli34852135 : 68-3329Sparkline

Fußball-Bundesliga, Saison 2010/2011, Schlusstabelle. Quelle: DeltaMaster.

Sparklines habe ich 2005 dem kicker gezeigt. Und er 2007, 2008 und 2010. Wollten die nicht. Verstehen die Leser nicht, meinten die. Ich versteh den kicker nicht.

Es grünt so blau

Blau statt GrĂŒn

Mit Rot war ich streng. Weil es ein Signal für schlecht ist. Was malen wir für gut? Grün? Kann man nehmen. Blau? Kann man auch nehmen. Mit Farben für gut bin ich großzügig. Deswegen: Die Grafik ist okay. (Die Zahlen nicht: Es wurde ungewichtet addiert.)


Quelle: FAZ, Nr. 288, 11.12.2009, Seite 11.

Mit Grün bin ich vorsichtig. Bloß weil etwas größer null ist, ist es noch nicht gut. So aber versteht man Grün. Meistens.

Deckungsbeitragsrechnung in DeltaMaster, mit Business-Intelligence-FĂ€rbung in Blau und Rot Deckungsbeitragsrechnung in DeltaMaster, mit Business-Intelligence-FĂ€rbung in GrĂŒn und Rot
Quelle: DeltaMaster.

Eine Regel ohne Wenn und Dann

Zeit lÀuft von links nach rechts

6 Gründe für Urlaub. 2 Jahre. 2 Landesteile. 24 Zahlen. Klingt einfach. Ist es nicht. An diesem Diagramm kann man viel überlegen.

Urlaubsmotive der Deutschen - Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 43, 25.10.2009, S. 24
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 43, 25.10.2009, Seite 24.

Nähe verbindet. Die Überschrift verbindet sich mit allen ersten Balken. Sie wird selbst grafisch. Soll sie aber nicht. Sie gilt für vier Balken.

Zeit ist waagrecht. Hatten wir schon. Hier ist Sinken eine Bewegung nach links. Versteht das Auge schwer.

Mann mit Hut. Zwei Männer stehen nebeneinander. Der kleinere trägt Zylinder. Wie klein ist der Kleine? Zahlen rechts am Balken: hier besser nicht.

Farbe gruppiert. In der WAMS alle Werte für 1991 und alle Werte für 2008. Kann gut sein. Hier ist es nicht so gut.

Karos sind out. Streifen im Hintergrund sind lustig. Und schlecht zu lesen.

Das wichtigste aber: Grund, Jahre, Jahresveränderung, Landesteil, Ost-West-Unterschied – alles ist in die Senkrechte gepackt. Das ist zu viel.

Urlaubsmotive der Deutschen - Redesign als Grafische Tabelle
Quelle: DeltaMaster.

Meine Regel: Nutze zwei Blickachsen, senkrecht und waagrecht, wo es hilft. Funktioniert nicht immer. Hier aber ganz gut.

Den gelben Fluss verstehen nur Chinesen

EselsbrĂŒcken grafisch

Rolf hat eine tolle Idee: Das Schöne an Landkarten ist, dass Flüsse immer blau sind und Wald immer grün. Hat lange gedauert, bis das alle so gemacht haben.

Landkarte mit verkehrter EinfÀrbung
Karten versteht man, wenn sie sich an die übliche Notation halten
Quelle: Google Maps; von mir eingefärbt

In Unternehmen ist alles mal so, mal so. Werte, Währungen, Perioden, Abweichungen usw.: immer anders dargestellt. Rolf sagt, Monate sind schmäler als Quartale, Quartale schmäler als Jahre.

Landkarte mit verkehrter EinfÀrbung
Quelle: DeltaMaster.

Wenn das immer so gemacht wird, zeigen grafische Elemente nicht nur die Größenverhältnisse. Sondern um was es geht. Auf einen Blick. Dann verstehen sich Controller und Manager besser.

Muss man Stapelgrafiken stapeln?

Stapeldiagramme entstapeln

Oft sind Veränderungen interessant. Von Anteilen. Die zusammen 100 Prozent ergeben. Dafür gibt es 100-Prozent-Säulen. Mehr als drei Anteile gehen damit nicht. Man kann sie nicht mehr lesen. Schon drei ist schwierig.

Stapelgrafik 100%

Quelle: Autohaus 8/2007, Sonderheft, Seite 9.

Die Balken unten liest man normal. Von unten nach oben. Die Balken oben liest man auf dem Kopf. Von oben nach unten. Die Balken in der Mitte liest man im Hüpfen. Das Auge hüpft auf und ab. Von links nach rechts.

Das ist so, weil jeder Balken sagen soll: Ich bin hundert Prozent. Das ist des Pudels Kern. Alle gleich hoch, alle gleich hundert Prozent. Finde ich nicht so gut.

So geht es auch: Säulen in einer Grafischen Tabelle.

Grafische Tabelle mit SĂ€ulen als Ersatz fĂŒr Stapelgrafik

Quelle: Sreenshot aus DeltaMaster

Und so auch: Sparklines in einer Grafischen Tabelle.

Grafische Tabelle mit Sparklines als Ersatz fĂŒr Stapelgrafik

Quelle: Sreenshot aus DeltaMaster

Der EU-Grafik-Gipfel

Aller Raum dem Unterschied

Der EU-Gipfel war hoch. Für die Politiker. Und die Infografiker. Zwei Größen zu vergleichen, kann schwierig sein. Drei zu vergleichen, ist schwierig. Bei den EU-Mandaten waren es fünf: Bevölkerung, Stimmenverteilung nach Nizzavertrag, Stimmenverteilung nach Verfassungsentwurf, Stimmenverteilung im polnischen Quadratwurzelmodell, Anzahl Mitgliedsstaaten. Die Welt und die FAZ malten Grafische Tabellen, die Nürnberger Nachrichten eine Businessgrafik.

 

WamSFAZNN
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 25, 24.06.2007, Seite 4.Quelle: FAZ, Nr. 141, 21.06.2007, Seite 2.Quelle: Nürnberger Nachrichten, 23.06.2007, Seite 2.

Die WAMS finde ich in Ordnung. Allerdings ist das Hellgrün für das Quadratwurzelmodell schwer zu lesen.

Die FAZ verwendet Streifen. Das braucht man nicht. Und es stört. Noch mehr stört die Beschriftung des Quadratwurzelmodells. Die Linien der Legende lenken das Auge. Man vergleicht ihre Längen. Die besagen aber gar nichts weiter.

Die Idee der Nürnberger Nachrichten finde ich gut. Man kann die Unterschiede in den Verteilungen vergleichen. Aber die Farben sind schlimm. Die Balken flirren vor den Augen. Außerdem sind das unsere Landesfarben. Was machen die hier? Seltsam. Und die Werte fehlen. Und man kann nicht sehen, was sich bei den kleinen Mitgliedsstaaten tut.

Eine andere Möglichkeit ist, sich auf die Veränderungen zu konzentrieren.

Abweichungen der VorschlÀge vom Nizza-Modell

Quelle: Screenshot aus DeltaMaster

Stopp! Ist Grün grüner als Gelb?

Dunkler statt Farbe

Im Bild der Wissenschaft 3/2006 gab es schöne Bilder. Sie zeigen Risikokarten für Deutschland. Ein Farbverlauf von Dunkelrot über Gelb nach Dunkelgrün ist keine natürliche Reihung. Weder für das menschliche Auge noch für meins. Für das Auge ist Grün nicht besser, größer oder wärmer als Gelb. Und Gelb nicht besser als Rot. Wenn gleich dunkle Farben für die niedrigsten und die höchsten Werte stehen, sieht man Muster nur schwer.

Erdbeben- und Wintersturmrisiko

Links Erdbebenrisiko, rechts Wintersturmrisiko in Deutschland. Quelle: CEDIM Risk Explorer.

Die Farbwahrnehmung sollte proportional zu den Werten sein. Das geht am besten mit Grauskalen. Wenn die Skala farbig sein muss, nimm Intensitätsabstufungen in derselben Farbe. Wenn die Größen positive und negative Werte annehmen können, nimm zwei Skalen.

Vergleich von Ampelfarben und Business Colors

Ampelfarben vs. Farbintensitäten für Umsatzdaten. Quelle: DeltaMaster Geo-Analyse Deutschland.

Wettergrafiken finde ich auch schwierig. Null Grad ist dort ganz schön Blau. Temperatur ist aber kontinuierlich. Ich finde 1 Grad deshalb nur ein bisschen weniger Blau. Auf keinen Fall ist es Gelb.

Wetterkarte

Wetterkarte

Grafische Tabellen für feinkörniges Reporting

Grafisch tabellieren

Früher hat man diskutiert, was besser ist: eine Tabelle oder eine Grafik. Manche haben dann gesagt: Eine Grafik sagt mehr als Tausend Worte. Ich finde: Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Die meisten Grafiken brauchen Tausend Worte, bis man sie versteht. Weil sie oft so schlecht sind. Das liegt auch daran, dass Grafiken schwer standardisierbar sind. Und dass man eine Menge falsch machen kann. Er schwört auf Grafische Tabellen. Ich auch. Da sind die Grafiken gleich in die Tabellen integriert. Man hat die Vorteile von Grafiken und Tabellen in einem. Und gut standardisieren lässt sich das auch. Man kann fast alle Grafiktypen in Tabellen unterbringen. Mit Sparklines bekommt man Zeitreihen hinein. Liegende Balken decken die meisten Vergleichsformen ab. Grafische Tabellen brauchen wenig Tinte für viel Daten. Sie sind feinkörnig und hochauflösend. Die grafischen Elemente bieten dem Auge eine schnelle Orientierung. Die Zahlen liefern das Detail. Die üblichen Probleme mit Legenden und Beschriftung treten gar nicht erst auf. Ein paar Beispiele habe ich schon gezeigt. Zum Beispiel als Radarchart-Ersatz und im Sparkline-Duden. Heute zeige ich das für Wasserfalldiagramme.

Ein Wasserfalldiagramm ist ein Säulendiagramm. Oder ein Balkendiagramm. Es zeigt, wie ein Anfangswert durch andere Werte zu einem Endwert verändert wird. Man bekommt das in Excel mit unsichtbaren Säulen hin. Das ist kompliziert. Rolf hat eine schöne Excel-Vorlage dafür, die nichts kostet. Die Formatierung ist sehr schön.

DB-Schema Hichert

Jon hat ein Add-in für Excel programmiert. Die Dateneingabe ist sehr schön.

DB-Schema Peltier

Beide Male kommt eine Grafik heraus. Wenn man sie umdreht, kann man sie auch gut lesen.

DB-Schema gedreht

Und sie passt in eine Grafische Tabelle. Zwischensummen sind dort auch kein Problem. So haben es die bei Bissantz im DeltaMaster gemacht.

DB-Schema inPivot

In Excel geht das auch wieder. Mit der Wiederholen-Funktion. Und Tricks. Die zeige ich in einem Excel-Blatt.

DB-Schema inExcel

Radarchartfalle

Nicht so schnell mit Radar

Radarcharts blasen sich auf. Lass die Luft raus. Dann bleibt übrig: Man muss lernen, dass Lassie grün und Flipper rot ist. Und ich blau. Dabei bin ich schwarz. Man muss lernen, wo welche Linie läuft. Und sie nicht mit den Graten verwechseln. Man muss lernen, wie eine gute Figur aussieht. So wie meine.

Radarchart

Die gleichen Daten sind viel besser in einer Grafischen Tabelle aufgehoben. Das Wichtigste sieht man sofort: Ich bin immer über Durchschnitt!

Grafische Tabelle

Die bei Bissantz machen Software, die das automatisch malt. Wenn Du nur Excel hast: Nimm die Wiederholen-Funktion (Repeat im englischen Excel). Das ist einfach. Ein senkrechter Strich wird so oft wiederholt, wie es der Datenwert vorgibt. Dann ergibt sich ein schöner Balken in der Zelle. Beschriften kann man den auch noch. Dabei werden die Datenwerte in der Formel mit dem Zeichen „&“ verkettet. Hier ist ein Beispiel, wie das geht.