Aschenblödel

Balken nicht beschneiden

Ich hab mal wieder nachgesehen. Bei der SZ im Börsenteil. Der ist lustig. Schon ziemlich lange. Und immer wieder. Schau mal.


Quelle: SZ vom 15.05.2014. Klick zum Vergrößern: von MDax bzw. von TecDax

Aurubis ist 3,43 nach oben. Und Leoni 4,02. Ein Unterschied von 17 %. Der Balken für Leoni ist aber 58 % länger.

Es geht noch lustiger. Freenet ist 5,35 nach unten. Leoni ist 25 % kleiner. Aber der Balken dafür 12 % länger. So ein Spaß.

Der Spaß kommt vom Abschneiden. Und Asche-dran-kleben. Mal bei 4. Mal bei 11.

Die Sparkasse kann es besser.

Wechselzeilen

Gleich untereinander, verschieden nebeneinander

Im Handelsblatt sind Zweireiher angesagt. Für jede Dax-Aktie werden viele Werte abgedruckt. Und ein buntes Logo. Die Werte passen nicht alle in die Zeile. Deshalb macht das Handelsblatt zwei draus. Und schreibt untereinander, was nebeneinander gehört.

Dax 30, 06.12.2012 - adidas, Allianz, BASF, Bayer, Beiersdorf, BMW. Quelle: Handelsblatt, 07.12.2012, Seite 41.
Quelle: Handelsblatt, 07.12.2012, Seite 41. Klick zum Vergrößern.

Untereinander gehört, was man vergleichen will. Dann versteht man es besser. Hier will man Aktien vergleichen. Geht aber nicht. Weil die Werte, die untereinander stehen, immer zu einer anderen Kennzahl gehören. Nach der Vortagesveränderung von adidas kommt nicht die von der Allianz. Sondern nochmal adidas, aber Vorjahr. Und nach der Vorjahresveränderung von adidas kommt zwar die Allianz. Aber nicht Vorjahr, sondern Vortag. Zum Vergleichen muss man sich immer eine Zeile wegdenken. Dabei wollte man doch über die Zahlen nachdenken.

Dax 30, 06.12.2012 - Deutsche Börse, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Fresenius Medical Care, Fresenius. Quelle: Handelsblatt, 07.12.2012, Seite 41.

Und schau mal die Balken: Die Vortage haben eine Skala. Und die Vorjahre eine andere. Deshalb sind die 1,96 bei der Post länger als die 38,09. Hm. Und die –0,49 von der Telekom so lang wie die –3,21. Nur viel röter. Hm.

Mir sind Einreiher lieber.

Im nächsten Vorjahr

Zeit läuft von links nach rechts

Lera* sagt: Wir Europäer schreiben von links nach rechts. So stellen wir uns auch die Zeit vor. Früher liegt links. Später liegt rechts. Araber schreiben von rechts nach links. Früher liegt rechts. Später liegt links. Aborigines malen. Früher liegt im Osten.

Geschäftsberichte sind für euroarabische Aborigines. Lustig. Manchmal ist früher hinten. Manchmal ist früher vorn. Schau mal:

Daten zur T-Aktie, 2011 und 2010. Quelle: Deutsche Telekom AG, Geschäftsbericht 2011, Seite 46.
Quelle: Deutsche Telekom AG, Geschäftsbericht 2011, Seite 46.

Manche sagen: Wichtig gehört nach vorn. Geschäftsjahr ist wichtig. Also nach vorne. Vorjahr dahinter. Hm.

Finanzdaten der Deutschen Telekom AG für 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006 und 2005. Quelle: Deutsche Telekom AG, Geschäftsbericht 2011, Seite U2.
Quelle: auch da, Seite U2.

Mehrere Jahre? Wird auch umgedreht. Miau.

T-Aktie gegen DAX, Dow jones Euro STOXX 50 und Dow Jones STOXX Telecommunications, 1. Jnauar bis 31. Dezember 2011. Quelle: Deutsche Telekom AG, Geschäftsbericht 2011, Seite 48.
Quelle: wieder von da, Seite 48.

Zeitreihe? Wird nicht umgedreht. Sondern: von links nach rechts. Von früher bis später. Wie es sich gehört. Wuff.

Daten zur T-Aktie, 2010 und 2011. Daten: Deutsche Telekom AG, Geschäftsbericht 2011, Seite 46. Redesign: ich.
Redesign: ich.

Vorjahr links, Geschäftsjahr rechts. Funktioniert genauso gut? Nein. Besser. Erst: wie war es. Dann: wie ist es.

Finanzdaten der Deutschen Telekom AG für 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011. Daten: Deutsche Telekom AG, Geschäftsbericht 2011, Seite U2. Redesign: ich.
Redesign: ich.

Vorjahre links, Geschäftsjahr rechts. Funktioniert genauso gut? Nein. Viel besser. Erst: wie war es. Dann: wie ist es.

Wer so denkt, der sieht auch die Klammern. Bei Veränderung zum Vorjahr. Schöner Trick. Klammer statt Minus. Bist Du drauf reingefallen?

* Boroditsky, Lera: Wie die Sprache das Denken formt. Spektrum der Wissenschaft, April 2012, Seite 31.

Jelängerjelieber

Linie für lang

Mehr ist bei Zeitreihen mehr. Je länger, desto mehr kann man schauen. Und lernen. Zum Beispiel: Amerika hat noch nie so viele Häuser gekauft wie 2005. Und seit 1964 nicht mehr so wenige wie jetzt.

US new home sales. - Quelle: Financial Times, 23.08.2010, Seite 20.
Quelle: Financial Times, 23.08.2010, Seite 20.

Weniger ist bei Zeitreihen weniger. Je kürzer, desto weniger kann man schauen. Und lernen. Zum Beispiel: Ob Aktien besser sind als Häuser.

Dax im Tagesverlauf. - Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 24.Dax im Drei-Monats-Verlauf. - Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 21.
Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 24 und 21.

Mehrere ist bei Zeitreihen auch mehr. Die Dax-Reihen oben und die hier drunter waren alle in derselben FAZ. Ich lerne: An der Börse kommt man oft am selben Ort an.

Der Dax ist unschlüssig. - Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 21.
Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 21.

Mehrere, verschiedene, lang ist bei Zeitreihen am meisten. Aha: Die Leute rauchen weniger, aber zahlen nicht weniger.

Zigarettenabsatz in Deutschland, Umsatz und Steueraufkommen. - Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 19.
Quelle: FAZ, Nr. 198, 27.08.2010, Seite 19.

Zeit: jelängerjelieber, jemehrjelieber.