Spaßleins 2.0

Symbole nicht zu echt

Ich hatte das Handelsblatt geschimpft. Vor 2 Jahren. Weil es Spaßleins malt. Das ist Gekritzel, das aussehen will wie Sparklines. Schau mal.


Quelle: handelsblatt.com/4066396, 15.04.2011 (damals).

Jetzt ist es anders. Schau mal.


Quelle: handelsblatt.com/8146214, 30.04.2013.

Kein Gekritzel mehr. Aber immer noch keine Sparkline. Ich pass weiter auf.

Lieber logisch als modisch

Dreieck meint Achtung, Symbole nicht zu echt

Einfach finde ich gut. Aber nicht einfacher. Einige Verkehrszeichen bei uns wurden neu. Und moderner. Und unlogischer. Weil Details fehlen. Es ist wie bei Schrift. Die ist gut lesbar, wenn sich die Buchstaben in vielen Details unterscheiden.

Zeichen 142: Wildwechsel, alt Zeichen 142: Wildwechsel, neu

Das Reh ist in Ordnung. Es ist nur dicker geworden. Ich finde dicker gut. Es springt immer noch genauso schön. Und genauso hoch. Zack! In die Scheibe. Aufpassen!

Zeichen 151: Unbeschrankter Bahnübergang, alt Zeichen 151: Unbeschrankter Bahnübergang, neu

Im Verkehr ist quer schwer. Der Zug am alten Bahnübergang ist altmodisch. So altmodisch wie das Diskettensymbol fürs Speichern. Der Zug wurde moderner. Aber er kommt auf Dich zu. Schräg von vorn. Springt der ICE jetzt regelmäßig aus den Gleisen? Vor allem am Bahnübergang? Hilfe!

Zeichen 138: Radfahrer kreuzen, alt Zeichen 138: Radfahrer kreuzen, neu

Auch Fahrradfahrer sind quer schwer. Früher. Heute sind Fahrräder gefährlich. Weil sie ohne Licht daher kommen. Ohne Pedale. Ganz allein. Der Fahrer ist schon runtergefallen.

Zeichen 124: Stau, alt Zeichen 124: Stau, neu

Früher wurde vor Stau gewarnt. Viele Autos bremsen. Plötzlich wird’s ganz eng. Heute wird vor Kolonnen gewarnt. Alle dicht hintereinander. Keiner bremst.

Schlimm ist das nicht. Wir werden die neuen Zeichen schon lernen. Ein Vorbild für schlaues Design sind sie nicht. Übrigens: Gutes Design für Verkehrszeichen hat er in Neuseeland gefunden.