Daumenkin…oh!

Mensch nicht verdrehen

Selten zum Wohle sind Symbole. Hab ich mal gesagt. Stimmt mal wieder. Schau mal.

Quelle: Auto, Motor und Sport, Nr. 14/2013, Seite 5.
Quelle: Auto, Motor und Sport, Nr. 14/2013, Seite 5.

Daumen rauf ist gut. Daumen runter ist schlecht. Vor allem, wenn Du Gladiator bist. Das versteht man.

Hier bin ich froh, dass ich Pfoten habe. Oben links: eigene linke Hand gemalt. Daumen dreiviertel schräg. Gicht? Dreiviertel gut? Halb gut?

Oben Mitte: eigene rechte Hand gemalt, siebenachtel gerade. Auch Gicht? Fast ganz gut?

Oben rechts: linker Ellbogen auf den Tisch, Schulter nach links, Hand nach unten, Arm verrenken. Achtung! Bandscheiben!

Maßmensch

Mensch zum messen

Mensch für Werte ist schwierig. Tranchieren, schrumpfen, amputieren, ballonieren finde ich schlecht. Mensch als Maßstab finde ich gut. Augenhöhe. Kniehoch. Handbreit. Fußbreit. Haaresbreite. Ellenlang. Armlänge. Unser Büroarchitekt sagt zum Beispiel: Meine Hand ist 10 cm breit. Zwischen Daumen und Zeigefinger ist 20 cm. Mein Unterarm ist 30 cm. Mein Fuß auch (mit Schuh). Mein Unterarm mit Ringfinger 45 cm. Meine Arme sind zusammen 180 cm lang. Meine Augen sind 1,75 hoch. Meterstab vergessen? Egal.

Kepler's field of view: This part of the sky can be seen in the evening from the northern hemisphere near the northwestern horizon.
Quelle: Wall Street Journal, 28.01.2011, Seite 11.

Du darfst Mensch verwenden. Immer komplett. Wie er ist. Und darfst dabei raffiniert sein. So wie hier.

Ich bin kniehoch.

Ernst muss ernst, lustig darf lustig

Mensch nicht tranchieren

Eine meiner Regeln für alle Diagramme: Meine Regeln sind nicht für alle Diagramme.

In einer USA Today: Wie sich jugendliche Eishockeyspieler verletzen. Ganz oft irgendwie. Und ziemlich oft andere. Mit Absicht. Ein Dekogramm, würde er sagen. Erst dachte ich: Die Grafik ist nicht ernst. Das Thema auch nicht. Sie will nicht ernst sein. Muss sie auch nicht. Dann überlegte ich: Verletzungen sind nicht lustig.


Quelle: USA Today, 18.10.2010, Seite 1.

In derselben USA Today: Amerika hat viel Geld ausgegeben. Und Konten und Autos gerettet. Das Geld will Amerika zurück. Ein ernstes Thema. Ernst gezeigt. Gut.

Payback Time. - Quelle: USA Today, 18.10.2010, Seite 7A.
Quelle: USA Today, 18.10.2010, Seite 7A.

Nochmal in derselben USA Today: ein tranchierter Baseball-Spieler. Auch ein Dekogramm. Wieder dachte ich zuerst: Die Grafik ist nicht ernst. Das Thema auch nicht. Sie will nicht ernst sein. Muss sie auch nicht. Dann überlegte ich: Piktogramme von Menschen tranchieren? Doch nicht so lustig.

Most championship series saves ... - Quelle: USA Today, 18.10.2010, Seite 1B.
Quelle: USA Today, 18.10.2010, Seite 1B.

Ernst muss ernst. Lustig darf lustig. Geschmack darf immer.

Die Größe des Menschen ist unantastbar

Mensch nicht schrumpfen

Sogar das Grundgesetz beschäftigt sich mit Diagrammen. Menschen schrumpft man nicht. Vergleiche Artikel 1. Gilt auch für Politiker. Und das Handelsblatt.

Wer wäre der beste SPD-Kanzlerkandidat? - Quelle: Handelsblatt, Nr. 186, 27.09.2010, Seite 6/7.
Quelle: Handelsblatt, Nr. 186, 27.09.2010, Seite 6/7.

Wen es nicht stört: Körper werden proportional über ihr Volumen skaliert, Flächen über ihre Fläche. Und Säulen nur über ihre Höhe. Wer Politiker partout schrumpfen will, muss sie schmäler und niedriger machen.

Hier wär es fast gutgegangen. Dirk ist halt groß. Und Michael halt nicht so. Doof ist aber, dass der Per sich krumm macht für den Ball. Drum wurde er nach vorn gerückt. Und wieder passt es nicht.

Dirk Nowitzki, Per Mertesacker und Michael Schumacher im Größenvergleich
Quelle: vergessen. Lange her, 2005.