Permasentrisch

Zeit statt Entfernung

Immer da geht auch elektrisch. Permanent präsent mit Strom. Gucken statt klicken. Und Daten wie sie gerade sind. Schau mal.

Französische Verkehrstafel mit Entfernungsangaben in min bzw. h statt km
Quelle: Escotea, Foto: ich.

Warteschlangen mit Männeken hatten wir schon. Hier ist wie viel Zeit für wie weit. Zwei Städte, zwei Richtungen. „mn“ für Minuten. „h“ für Stunde. Kurz und knack.

Kartenspiel

Landkarten für Landdaten

Landkarten und Werte ist schwer. Schludrig wird’s zu schwer.

Arbeitslosenquote im März 2012. - Quelle: Die Welt, 30.03.2012, Seite 10.
Quelle: Die Welt, 30.03.2012, Seite 10.

Schau mal die Zahlen: mal in der Säule, mal drüber. Schau mal den Abstand zwischen Säule und Zahl: mal gleich, mal anders, mal Zufall. Schau mal die Zeit: 2012 links, 2011 rechts, rückwärts. Lies mal und mach Dir einen Reim. Das dauert. Augenhüpfburg. Hin und her. Rauf und runter. Schau mal die Karte: Süden ist gut. Westen ist fast gut. Osten ist nicht so gut. Sieht man gut. In einer Karte.

Für die Zahlen besser so:

Arbeitslosenquote im März 2012 als Grafische Tabelle. Von mir.
Grafische Tabelle. Von mir.

Für Zahlen und Geo vielleicht so:

Arbeitslosenquote im März 2012 als Grafische Tabelle und mit Landkarte. Von mir.
Grafische Tabelle. Und Landkarte. Beides von mir.

Ausgerechnet Ausreißer

Ausreißer nie allein

Der Spiegel zeigt: In ganz Deutschland ist Baden gefährlich. Wasser schlecht. Auf einer Karte lauter Punkte. 15 rote. 36 schwarze. Brrrr! Wo ich so gerne bade. Ich habe weitergeblättert.

Wasser - marsch! Quelle: Der Spiegel, 26.05.2012, Seite 18.
Quelle: Der Spiegel, 26.05.2012, Seite 18.

Stopp. Zurückblättern. Was stand da genau? „Sonnentage … nur Fußspitzen ins Wasser … geringe Wasserqualität … verschlechtert …“. Dann, letzte Zeile: „an 2259 Badestellen … bedenkenlos planschen“. Fein! Wo ich so gerne bade. Taschenrechner raus. Bei 0,6 Prozent* ist es nicht so toll.

Raffiniert, der Spiegel: Ist doch selber schuld, wer nicht zu Ende liest. Und die blauen Pünktle auf der Karte nicht sieht.

Für Leute, die grafisch nicht gern baden gehen: Zeige, wie es ist. Ausreißer sind, wie es auch ist: selten, manchmal, da und dort. Aber nicht überall. Ausreißer zeigen geht, wenn man auch zeigt, was nicht ausreißt.

*15 von (2259+15+36) = 0,6 Prozent.

Blaunicht

Landkarten für Landdaten

Vor dem deutschen Wetter muss man auch warnen. Amtlich. Darum kümmert sich der Deutsche Wetterdienst. Am 09.09. gab es Blitzeis. In ganz Deutschland. Bodensee noch kälter. München schlammig. Da bleib ich mal lieber im französischen Wetter.

Amtliche Warnungen auf der Homepage des Deutschen Wetterdienstes

Stopp! Winterreifen wieder weg. Ich hab’s falsch verstanden. Erklärt wird’s in der Detailkarte. Mit Legende.

Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes mit Legende

Aha. Blau „alles in Ordnung“. Gelb Warnwetter. Orange „markant“. Hm. Nicht so gut: Bei Blau denke ich an Wasser. Oder kaltes Wetter. Vielleicht doch besser Ampelgrün? Wie bei den Franzosen? Ich finde: ja. Weil: Ampelfarben warnen auf Landkarten gut. Aber Landfarben auf Karten ampeln schlecht.

Vive la Diffrance

Landkarten für Landdaten

Landkarten für Daten sind schwierig. Ampeln auch. Landkarten für Land sind toll. Ampeln für „Gefahr“ – „weiß nicht“ – „keine Gefahr“ sind auch toll. Kartenampeln für Landgefahren finde ich richtig toll. Man kapiert sie klein. Man kapiert wo. Man kapiert wie.

Guck mal:

Am Donnerstag musste man aufpassen. Fast in ganz Frankreich. Und besonders rechts unten. Die Korsen aber gar nicht.

Weil es  vielleicht blitzt.

Am Samstag musste man vor allem rechts aufpassen. Auch die Korsen.

Heute kann man ganz vergnügt spazieren gehen.

Aber gut das Fell eincremen.


Quelle: alle Bilder von Météo-France.

Wo ist Neukaledonien gleich noch?

Erkläre, wo Neukaledonien liegt

Bald geht es in die Ferien. Wir nehmen eine Landkarte mit. Landkarten zeigen woher, wohin, wie lang, wie weit, wie bergig, an was dran, wo kann man schwimmen, übernachten, tanken. Wo macht der Lothar Matthäus jetzt Fußball. Die Tour de France geht nicht rundrum. Wo der Robert, Nick, Nico, Timo, Sebastian 320 km/h fahren. Wo das neue Öl ist.

Klassiker sind das hier: Netanya? Neukaledonien? Wo war das noch gleich?

Israel, Neukaledonien
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 27, 06.07.2008, Seite 19 und 77.

Geht ohne Karte nicht: wo bis wo? Chic: das Wann ist auch da.

Tour de France
Quelle: Welt am Sonntag Nr. 27, 06.07.2008, Seite 21.

So viele Elemente wie Variablen. Gut.

Hockenheimring
Quelle: Motorsport Total.

Sobald Zahlen rein sollen, wird es schwierig. Weil Fläche und Wert sich nicht gut vertragen. Gerade noch so geht diese Darstellung. Für das Rennen Obama gegen McCain. Hatte er schon mal drüber gesprochen. Unklar bleibt: Wie viele Staaten? Wie viele Wahlmänner?

Swing States
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 23, 08.06.2008, Seite 2.

Mein Tipp: Zeig auf der Karte, wo. Zeig in einer Tabelle, wie viel. Dann geht nix schief. Zum Beispiel so. Alt, neu, wo, wer noch. Man vergleicht und analysiert. Schön.

Länder mit den größten nachgewiesenen Ölreserven
Quelle: Die ZEIT, Nr. 25, 12.06.2008, Seite 21.

Auf keinen Fall: Firlefanz in die Karte. Das macht alles kaputt. Bis ich gemerkt habe, was die gelben Dinger sollen! Meine Güte. Weizenfelder? Wüsten? Nein. Das Symbol für Radioaktivität. Atomunfälle? Verstrahlte Gebiete? Nein. Deko.

Der iranische Atomkomplex
Quelle: Die ZEIT, Nr. 29, 10.07.2008, Seite 6.

Deo gegen Deko-Geo

Erkläre nicht, wo England liegt

Noch so eine Mode: Geo-Grafik ohne Geo-Info. Als EU-Hund weiß ich doch, wo England und Spanien liegen. Also schnüffel ich nach einem geografischen Zusammenhang zu den Daten. Mehr Diesel im Norden? Mehr im Süden? Irgendein regionaler Einfluss? Was Auffälliges im deutschen Sprachraum? Oder im französischen? Mehr Berge = mehr Diesel? Mehr Winter = weniger Diesel?

Nee. Gar nix.

Quelle: Auto, Motor und Sport, Nr. 14/2008, Seite 66.

Merke! Der edelste Zweck einer Grafik: Zeige einen Zusammenhang. Den Du vermutest. Wenn Du dafür eine Landkarte nimmst, darf der Leser glauben, dass Du was Geografisches dabei gedacht hast.

Mein Deo gegen Deko-Geo wie immer: eine Grafische Tabelle. Gut ablesbar. Sortierbar. Keine Beschriftungsprobleme. Keine Legende. Nichts zu enträtseln. Wunderbar.

Redesign: ich.

Eine Grafik fast ohne Grafik

Landkarten für Landdaten

Schön. Deutschlands Ehen halten wieder länger. Noch schöner: die Grafik der WAMS dazu. Keine Einfärbung der Gebiete. Keine umständliche Legende. Keine 3D-Balken. Kein Chartjunk. Drum herum: keine Kirche. Kein Brautkleid. Keine Anwaltsrobe. Keine Deko. Deutschland liegt flach auf der Erde. Keine Pseudotorte im Weltraum. Die Karte ist eine Karte: Wir sehen, wie es im Süden, Norden, Osten, Westen, in den Flächenländern, in den Stadtstaaten Hamburg, Bremen, Berlin aussieht. Ohne Nachkommastellen. Wie viele Scheidungen es gab. Pro 100 geschlossene Ehen. Mit einer sprechenden Basis.

Ein kleiner Punkt und ein Name. Neustrelitz. Der einzige Ort, der im Text vorkommt. Weil da die Ehen am ehesten halten. Nur 8,5 Scheidungen pro 1000 Einwohner.

Die Landesgrenzen so deutlich wie nötig, so fein wie möglich. Eine dünne, eng stehende Schrift für kompakte Beschriftung. In der Überschrift ein kleines grafisches Schmankerl.

Eine Grafik zu 100 % frei von Firlefanz
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 30, 29.07.2007, Seite 10.