Permasent

Hatten wir schon mal: Gutes Business Intelligence ist für faule Hunde. Kein Suchen, kein Warten, kein Klicken. So wie auf einer Wanduhr. Permanent präsent. Die zeigt die Zeit immer. Auch, wenn Du nicht hinsiehst. Aber immer, wenn du hinsiehst. Sehen ist dann ganz für das Verstehen da. Und nicht für Bedienen. Schau mal.

karte_k
Quelle: ich, Mont Sant Peyre, 131 Meter.

Habe ich auf dem Mont San Peyre gefunden. Eine Landkarte aus Stein. Die zeigt immer, wo etwas ist. Auch, wenn Du nicht hinsiehst. Aber immer, wenn du hinsiehst.

Kreis am Stiel

Deutsche Städte haben viele Schulden. Sagt die Welt. Schau mal.

2013-12-15_dwo_schuldenranking-js03
Quelle: Die Welt vom 10.12.2013 (online)

Kreis ist Schulden. Großer roter Kreis ist viele Schulden. Kleiner roter Kreis ist weniger Schulden. Kreis am Stiel ist auch Schulden. Oranger Kreis am langen Stiel ist viele Schulden. Oranger Kreis am kurzen Stil ist weniger Schulden.

Sieht lustig aus. Schaut man hin. Dann stutzt man. Platz 1–4 ist so. Platz 5–15 ist anders. Warum? Wie lange wäre ein Kreis am Stil für 3,2? Er sagt: Warum nicht relativ? Pro Einwohner? Zur Gewerbesteuer?

Schwachknopf

Manchmal fahren wir im Firmenauto. Das ist lustig. Erstmal schaut er nach vorn. Wo der Tacho ist. Da leuchtet auch die Handbremse.


Handbremse leuchtet im Armaturenbrett.

Dann schaut er nach unten. Zwischen die Sitze. Da ist der Knopf, der jetzt die Handbremse ist. Er will losfahren. Ich schau ihm zu. Er überlegt. Ziehen oder Drücken? Er zieht.


Knopfbremse in unserem Firmenauto.

Haha. Falsch. Er muss drücken. Passiert ihm jedes Mal. Er denkt: Knopf drücken, Bremse an. Wie Licht daheim, Kaffeemaschine, Heckscheibenheizung, Warnblinker. Er soll denken: Hebel ziehen, Bremse an. Wie früher.

Im Büro haben sie dann diskutiert. Wenn der Knopf oben bleiben würde, sähe er wie eine Handbremse aus. Dann wäre alles klar. Tut er aber nicht.


Vergesslicher H-Knopf.

Gestern hat er den H-Knopf entdeckt. Einfach Gas geben. Bremse geht selber auf. Vergisst das Auto aber wieder, wenn man es abstellt. Dann überlegt er wieder. Drücken oder ziehen? Weißt Du es noch?

Geldmeisterschaft?

Der Hund von Jun Hao Hung sagt, Deutschland gewinnt. Gegen Holland. Und überhaupt.

Quelle: Facebook, Jun Hao Hung - Buchautor.
Quelle: Facebook, Jun Hao Hung

Der DIW sagt, Spanien gewinnt. Gegen Deutschland. Und überhaupt. Weil: Spaniens Spieler kosten am meisten. Deutschlands Spieler kosten am zweitmeisten. Mehr Geld, mehr Tor. Der DIW sagt, so war es bei der WM. Und bei der EM davor.

Wir zwei Hunde sagen: Prognosen sind schwierig. Prognosen über Prognosen schwieriger. Und: Mehr Schwein, mehr Tor.

Mich als Buch: fertig

Im Oktober habe ich gesagt: Ich mache ein Buch. Da war noch viel zu tun. Layout. Litho. Texte durchsehen. Quellen prüfen. Material und Ausstattung festlegen. Drucker finden, der mein schönes Fell schön drucken kann. Probedrucken. Noch mal probedrucken. Drucken. Binden. Und viele andere Arbeiten. Jetzt ist mein Buch da. Es ist schön geworden.
Hier kannst Du reinschnuppern. Und es bestellen.

Ich in der Druckerei.
Vor vier Wochen haben wir gedruckt. Hier passe ich auf. Dass alles richtig wird.

Mich als Buch

Man muss viel entscheiden. Daten sind gut dafür. Daten hat jeder. Meistens ziemlich viele. Und dann sucht man darin herum. Data Mining. Keine schlechte Sache. Wenn man gute Daten hat. Die meisten Leute haben keine guten Daten. Zu alt. Zu wenig. Zu wenig Struktur. Zu schmutzig. Zu ungenau. Zu unpassend.

Zu blöd! Was man tun kann: Daten selbst erheben. Ich zum Beispiel wollte wissen, welches Titelbild ich für mein Buch nehmen soll. Da hab ich Euch gefragt.

Mich als Buch

 

Das war das Ergebnis: Sieger mit 60 % war das Motiv in der Mitte. Für das rechte waren 22 %. Für das linke 18 %.

Vergleiche! Sagt auch die EU.

Ich bin in Frankreich. Die Wasserrechnung dort hat eine Grafik. Sie ist in Ordnung. Sie zeigt den Verbrauch im Vergleich zu den Jahren vorher. Die EU will das so. Seit Mai 2008 (RL 2006/32/EG, PDF). Schon 2006 hat sie gesagt: Die Energieverkäufer müssen „informativ abrechnen“. Die echten Preise müssen drinstehen. Und der echte Energieverbrauch. Und es braucht einen „Vergleich des gegenwärtigen Energieverbrauchs des Endkunden mit dem Energieverbrauch im selben Zeitraum des Vorjahres, vorzugsweise in grafischer Form“.

Evolution de votre facturation en m3
Quelle: von mir

Was lernt der europäische Hund daraus?

Wer Kunden mag, lässt sie selbst vergleichen. Bevor die EU sagt. Die Kunden mögen das. Auch wenn sie sehen, dass sie mehr verbraucht haben.

In der Krise fühlt der Staat sich stark. Er wird Vorschriften machen. Wer wem wie was zeigen soll. Ein schlauer Hund nimmt die Sache selbst in die Hand.

Schwindeln mit Windeln

Die Chip aus München sagt:

„Tatsächlich liegen Bier und Windeln bei den meisten Discountern recht nahe beieinander.“

Wegen dem Data Mining. Weil: Da kommen junge Männer. Junge Frauen haben die geschickt. Die haben vergessen, Windeln zu kaufen. Die Männer nehmen Bier mit. Wal Mart weiß das schon lang. Und hat Bier zu den Windeln gestellt. Und ist reich geworden damit.

Versteh ich nicht. Bier und Windeln wurden zusammen verkauft. Bevor es zusammen stand. Warum soll es jetzt zusammen? Bringen nur Bier und Windeln Geld? Warum steht nicht in jedem Regal Bier? Was machen die Frauen jetzt? Wie finden die die Windeln?

Er sagt: Das ist gelogen, die Chip halluziniert. Also war ich beim Aldi in Nürnberg.

Bier und Windeln im Discounter
In diesem Aldi stehen Bier und Windeln zusammen. Wegen Data Mining?

Aha. Tatsächlich stehen da Bier und Windeln gleich gegenüber. Fahrräder und Zahnbürsten auch. Dann bin ich zum Lidl. Da sind es 23 Meter von Windeln bis Bier.

Er sagt: Data Mining kann Kaufzusammenhänge aufdecken. Aber das heißt erstmal nichts für die Platzierung. Manches stellt man auseinander, was zusammen gehört. Dann sehen die Leute dazwischen vieles, was sie vielleicht auch kaufen.

Das leuchtet mir ein. Ein Fahrrad zum Beispiel.

Das achte Gebot ist hier das erste

Am 18. November fragen die msn-Nachrichten: „Wie gut sind Sie beim Pisa-Test?“ Ich klick drauf und beantworte Fragen zu Karies, Evolution und Erdrotation. Mir raucht das Fell. Arme Schüler.

Nach Windkrafträdern und Marmorsplittern in Essig: Frage 6 ist zu Windows, Frage 7 zu Word. Am Ende noch Antibiotika und Bienentanz. 2 von 9 Fragen zu Microsoft. Piesa aus Pisa oder doch eher Amerieka? Lieber Microsoft, habt ihr da geschwindelt?


Frage 6 im Msn-Pisa-Test: Fiesa als Piesa? Fragt der Pisatest nach Windows?

Einer ohne Microsoft hier. Ich hab 16 gewusst.